•  
  •  
Filemon an der Arbeit

Filemon ist unser Koordinator in Nicaragua. Er hat in der Stadt Jinotega ein Büro und leitet die Projekte.
Modernste Technik ermöglicht effiziente und rasche Kommunikation zwischen Nicaragua und der Schweiz. 
Filemon besucht die Projekte in den Gemeinden im Hinterland mit dem öffentlichen Bus oder mit dem Motorrad. Ausserhalb der Stadt Jinotega gibt's weder Post noch Telefon, neuerdings gibts jedoch punktuell Natel-Empfang.

Nachfolgend Bilder unserer Projekte (von Ana, der Assistentin von Filemon, übermittelt):


2017: MABE Las Cuchillas
Am 1. Okotober 2017 konnte die Wasserversorgung für 220 Fincas in Las Cuchillas eingeweiht werden.
Wasser für eine von über 200 Familien
Grabarbeiten
Materialtransport zum Reservoirbau

2015: Evaluación del impacto y eficiencia de proyectos de agua potable, realizados por ONG-PROFINIC (Parte I)
Durante la ejecución de la primera fase de evaluación (septiembre-noviembre), se han visitado tres comunidades elegidas como objeto de estudio,con el objetivo de recopilar información sobre la percepción de los beneficiarios y su grado de satisfacción con respecto al funcionamiento y eficacia de los proyectos.
Estos datos han permitido conocer y evaluar los impactos generados en la vida de las familias beneficiadas.

Entrevista dirigida a CAPS (comité de agua potable) de la comunidad: La Vencedora.


2015: Wasseprojekt in El Consuelo

Wasser in El Consuelo
im Sommer 2015 gibt es gutes Trinkwasser
Agua potable en el consuelo
Aporte comunitario: Mano de obra no calificada.
Agua potable en el consuelo
Tanque de almacenamineto.
Agua potable en el consuelo
Parte de la población beneficiada (familias pobres de escasos recursos económicos).
Capacitaciones a CAPS (comité de agua potable).


2014: Wasseprojekt in La Perla

Im November fliesst auch in La Perla Wasser.

Die Grabarbeiten sind im Oktober schon weit vorgeschritten...

Filemon misst mit den lokalen Bauern die Wassermenge und -qualität.


2014: Wasserprojekt in La Vencedora

im August fliesst Wasser in über 150 Fincas.

Grabarbeiten in La Vencedora.

Kinde interssieren sich für die neue Wasseruhr.

die Bevolkerung ist sich einig für die Arbeit an der Wasserversorgung.





PROFINIC, ejecuta proyectos destinados directamente a la mujer ,
en la zona rural del departamento de Jinotega.

El objetivo es dotar de capacidades en áreas útiles y de gran interés, que permiten un alto nivel de autosuficiencia; así mismo, brindar igualdad de oportunidades "equidad de genero"

Al terminar los cursos de Corte y Confección, las mujeres tienen la oportunidad de laborar en el ramo de la sastrería, incluso tienen la capacidad de crear su propia pequeña empresa.
Todo esto garantiza un mayor ingreso económico y por lo tanto una mejor calidad de vida.

2015: Corte y Confección Santo Domingo (I Curso)
Grupo de mujeres, exhibiendo prendas de vestir, confeccionadas por sí mismas.

2015: Corte y Confección Las Cuchillas (II curso)
  Mujeres muestran sus confecciones y reciben certificado que les permitirá mayores alcances en el campo laboral!
corte y confección
Durente el Proceso de aprendizaje: práctica directamente en tela para obtener un mayor conocimiento.


2014: Nähkurs in Las Cuchillas

Die Frauen von Las Cuchillas zeigen ihre Arbeiten.

2014: Fortgeschrittenennähkurs in Sierras Morena 

Beim Abschlussfest in Sierras Morenas in Jli 2014

P>

Arbeit an der Nähmaschine

2013 Nähkrus in Sierras Morena

Die Kinder von Sierras Morenas zeigen sich in den neuen Kleidern

Die Schlussausstellung in Sierras Morenas im November 2013

Besuch in Sierras Morenas: Rosemarie lässt sich von Elisa und Susanna, den beiden Nählehrerinnen, das Arbeiten an der Tretnähmaschine erläutern.

2013: Erfolgreicher Abschluss des zweiten Nähkurses in El Dorado

Stoff wird zugeschnitten

und verarbeitet.

Die Kursteilnehmerinnen beim Abschlussfest.

Präsentation der Abschlussarbeiten.

2014 Januar: in El Tuma fliesst gutes Trinkwasser


2013 September: Die Arbeiten an der Wasserversorgung in El Tuma haben begonnen

Eine der bisherigen Wasserquellen in El Tuma.

Die Kinder helfen beim Wasser holen.

Ein Haus in El Tuma.

So möchten die Bauern und Bäuerinnen ihre Wasserversorgung bauen.

Anfangs September, Baumaterial kommt an, endlich kann begonnen werden.

Zuerst muss aber Buchhaltung geführt werden.

Dann können die Leitungen verteilt werden.

Und auch die anderen Baumaterialien werden schon erwartet.

Denn das Reservior wurde schon ausgehoben.

Beton wird gemischt...

...eingebracht...

und verarbeitet.

Die nächste Etappe wird geschalt.

Auch an den Leitungen wird gearbeitet.

2012: Endlich Wasser für El Dorado

Seit Herbst 2012 fliesst nun gutes Trinkwasser in El Dorado für über 230 Familien.

Da keine Wasserquelle zur Verfügung stand, wurde das Wasser in einem Bach gefasst. Die Aufbereitung mittels Sediment- und Luftfiltern in 4 Filterstufen sorgt für die nötige Trinkwasserqualität.

Das Luftfilter fügt Sauerstoff zu.   

Die baulich aufwändigen Filterstufen sind technisch jedoch eine einfache Lösung, welche auch von der Landbevölkerung selbst gewartet werden kann.

Einweihungsfest am 28. Oktober 2012 nach über einem Jahr Bauzeit. 

Seit Sommer 2011 wird an der Trinkwasserversorgung in El Dorado am Lago Apanas gearbeitet. Dort leben viele Taglöhnerfamilien, welche am See waschen...

...und auch das Trinkwasser holten, mit bedenklicher Qualität, endlich Vergangenheit.

Sommer 2011: An der Wasserfassung in einem Bach mit gutem Wasser wird gearbeitet.

und die Gräben für die Leitungen werden ausgehoben.

Materialtransport vor Ort, die Frauen arbeiten fleissig mit.

Und schon werden die Leitungen verlegt und verleimt.

Erste Wassertests sind erfolgreich (Ende 2011). 

2012: Ein neues Schulhaus im Weiler "Palestina" 

Der Schulhausbau in Palestina, Herbst 2012.

Die Bevölkerung arbeitet mit.

Don Victor arbeitet schon seit 2002 als Maurer für PROFINIC, für qualifizierte Arbeiten werden lokale Fachleute angestellt.  

Die alte Schule in einem "Wohnsilo" für Kaffeearbeiter. Während der Kaffeernte konnten keine Schulstunden abgehalten werden.

 Mehr Informationen zu den Projekten und unserer Arbeit.